24Option

Der Broker 24Option

24option Broker von binären Optionen setzten häufig auf bekannte Testimonials. Sie wählen zum Beispiel Fußballmannschaften aus, bei denen sie sicher sein können, dass sie viele Fans haben und so ihre Reichweite entsprechend vergrößern können. Es gibt aber auch weitere Testimonials aus dem Bereich des Sports. Dazu zählt zum Beispiel Boris Becker.

Boris Becker hat nicht nur eine große Karriere als Tennis Spieler hinter sich und ist in diversen Poker Runden dabei gewesen, Boris Becker ist auch das Gesicht von 24Option. Aber ist das alles mehr Schein als Sein oder ist 24Option tatsächlich ein guter Broker und lohnt es sich für Trader ihn zu nutzen? Wir haben den Test gemacht.

24Option ist Sponsor von berühmten Fußballclubs

24Option ist Sponsor von Olymique Lyonnais und Juventus Turin. Außerdem hat er von Forex Magnates die Auszeichnung „Bester Broker seit 2013“ bekommen. Das ist nicht schlecht. Forex Magnates hat einen hohen Stellenwert und auch die beiden Fußballmannschatften geben sich sicherlich nicht mit einem Sponsor ab, der sich nicht auf ihrem hohen Niveau befindet. Demnach isz es kein Wunder, dass bei 24Option auch die juristischen Rahmenbedingunen passen. So hat der Anbieter von der Cysec und trägt dort die Lizenznummer 207/13. Dadurch bekommen Trader unter anderem die Gewissheit, dass ihr Geld nicht auf demselben Konto, wie das des Brokers gelagert wird und dass es im Falle eines Bankrotts auch sicher ist.

Auf der Webseite fällt auf, dass der zweite Reiter die App bespricht. Dadurch entsteht der Eindruck, dass 24Option viel Wert auf den mobilen Handel legt, der Anno 2016 auch immer mehr den gewöhnlichen Handel über den Computer verdrängt. Das zeigt sich übrigens auch bei der Ausarbeitung der App. Sie beinhaltet über 100 Basiswerte und ist,wie erwartet, für iOS und Android Geräte verfügbar. Aber nicht nur die App kann überzeugen. Auch die Handelsplattform ist sehr gut. Nicht umsonst wurde sie in der Vergangenheit, Premium Plattform genannt und zeichnet sich unter anderem in einer hervorragenden Bedienbarkeit aus und bietet den Tradern ein tolles Trading Erlebnis, was seines gleichen sucht.

Ebooks können gratis heruntergeladen werden

Auf der selben Seite der Domain wird auch das Schulungszentrum von 24Option angepriesen. Dieses kann in drei Bereiche unterteilt werden: Anfänger, Mittelstufe und Fortgeschrittene. Das erleichtert Tradern die Navigation natürlich ungemein, vorrausgesetzt sie stufen sich richtig ein. Wenn Sie also zweifeln, ob Sie bereits ein professioeller Trader sind, dann sollten Sie sich eher in die Mittelstufe einordnen. So können Sie den Stoff noch einmal vertiefen und gegebenenfalls ihre Fähigkeiten festigen. Letztlich haben Trader die Chance ein generelles Ebook und ein interaktives Ebook herunterzuladen.

24Option ist ein Anbieter für binäre Optionen, der sicherlich Anfängern und Fortgeschrittenen viel Freude bereiten wird. Nicht nur das Schulungsmaterial passt zu diesen unterschiedlichen Trader Typen, auch die Handelsplattform passt dazu. Sie ist gespickt mit zahlreichen Funktionen und sehr übersichtlich, was natürlich vor allem für unerfahrene Trader wichtig ist. Boris Becker ist also nicht umsonst das Testimonial von 24Option, sondern der Anbieter hat auch wirklich etwas zu bieten. Wenn auch Sie sich für 24Option interessieren, dann müssen Sie einfach nur hier klicken. Über diesen Link gelangen Sie zur Webseite von 24Option und können sich innerhalb ein paar Minuten bei diesem Anbieter registrieren.

Konzentration

Darum sollten Sie nur traden, wenn Sie ausgeruht sind

Heutzutage ist es üblich, dass ein Broker nicht nur eine Handelsplattform anbietet, sondern auch eine App. Über die App können Trader dann ebenfalls Indices, Rohstoffe, binäre Optionen oder Aktien handeln und das rund um die Uhr an jedem Tag in der Woche. Nur Devisenpaare können nicht so häufig gehandelt werden. Sie stehen nicht am Wochenende zur Verfügung. Da das Angebot beinah permanent zur Verfügung steht, ist es für viele Trader verlockend, „mal eben“ nach Feierabend oder in der Pause zu handeln. Warum das aber keine gute Idee ist, erfahren Sie hier.

Routine führt dazu, dass Trader nachlässiger werden

Stellen Sie sich vor, Sie sind ein erfolgreicher Trader. Sie schaffen es regelmäßig eine Option im Geld zu platzieren und Ihre Bilanz ist am Ende des Monats positiv. Sie müssen sich nicht darum kümmern, wenn Sie es mal aus terminlichen Gründen nicht schaffen einen Basiswert zu handeln, sondern wissen, dass Sie die meiste Zeit im Plus sind. Das ist auf der einen Seite ganz schön, denn immerhin haben Sie viel Erfolg. Auf der anderen Seite bedeutet das aber auch, dass Sie aller Wahrscheinlichkeit nach nachlässig werden.

So kann es leicht passieren, dass Sie von der Arbeit nach Hause kommen und eigentlich nur Ihren Kontostand überprüfen möchten. Dagegen spricht zunächst einmal nichts. Allerdings besteht dann die Gefahr, dass Sie eine Option platzieren. Schließlich sind Sie den Erfolg gewohnt und was soll schon schief gehen? Ehrlich gesagt, kann eine ganze Menge schief gehen. Aus Nachlässigkeit ist es gut möglich, dass Sie eine Option außerhalb des Geldes platzieren, weil Sie sich vorher nicht ausreichend informiert haben. Das kann einmal gut gehen, auch ein zweites Mal. Aber irgendwann wollen Sie den Verlust ausgleichen und den Frust abbauen, der sich durch die fehlgeschlagenen Trades ergeben hat.

Soll mit dem doppelten Kapitaleinsatz der Verlust ausgeglichen werden?

Wie würden Sie das machen? Würden Sie besonnen agieren und ruhig versuchen, einen Trade erfolgreich zu platzieren oder würden Sie mit dem doppelten Kapitaleinsatz probieren, eine Option im Geld zu platzieren, um so den Verlust auszugleichen? Die Chancen stehen nicht schlecht, dass Sie sich für die zweite Variante entscheiden. Leider hat diese Variante sehr viel Risiko und es ist sicher nicht die Variante, die ein besonnener Trader wählen würde. Denn was passiert, wenn die Option ebenfalls außerhalb des Geldes platziert werden würde? Eben, der Verlust wäre sehr hoch und die Tradingbilanz für den Tag wäre sicherlich negativ.

Besser ist es darum nur zu handeln, wenn Sie sich auch tatsächlich ruhig und ausgeruht fühlen und sozusagen mit klarem Kopf und voller Aufmerksamkeit die Option handeln. In diesem Moment sind Ihre Sinne geschärft und die Chance ist groß, dass Sie sich vorab über den Vermögenswert informieren oder die Risiken genau abwägen.Lohnt es sich überhaupt diesen Wert zu traden oder ist es in Ordnung, wenn er nicht gehandelt wird? Welche Auswirkungen hat das auf meine Tradingbilanz und wie hoch ist die mögliche Rendite, beziehungsweise im welchen Verhältnis steht die mögliche Rendite zu meinem gesamten Kapital. Die Antworten auf diese Fragen, werden Ihnen die Entscheidung erleichtern und sicherlich auch Ihre Tradingbilanz verbessern.

Demnach ist es immer bessser, wenn Sie nicht „mal eben“ in Ihr Handelskonto reinschauen und im Hinterkopf mit dem Gedanken spielen, eventuell doch eine Option zu platzieren. Handeln Sie nur, wenn Sie auch wirklich vollkommen fokussiert sind und gehen Sie kein unnötiges Risiko ein.

Binäre Optionen erklärt

Das sind Binäre Optionen

Binäre Optionen sind mittlerweile in aller Munde. Kaum eine Webseite, bei der kein Pop Up auftaucht, auf dem die binären Optionen beworben werden. Es ist deutlich, dass binäre Optionen mittlerweile ein fester Bestandteil des Internets geworden sind, allerdings nur für eine kleine Gruppe. Es gibt immer noch viele Menschen, die gar keine Ahnung von binären Optionen haben. Das soll dieser Text ändern. Hier werden binäre Optionen vorgestellt, damit auch Sie sich etwas darunter vorstellen können und wer weiß, vielleicht fangen Sie auch bald an, binäre Optionen zu handeln.

Was sind binäre Optionen?

Im Grunde genommen sind binäre Optionen ein exotisches Finanzprodukt, dass denkbar einfach ist, hohe Renditen ermöglicht aber auch ein hohes Risiko trägt. Stellen Sie sich vor, Sie müssen entscheiden, ob ein Kurs innerhalb einer bestimmten Laufzeit steigen oder fallen wird und dieser Kurs ist der Wert von einer Aktie, zum Beispiel von SAP. Wenn Sie sich dafür entscheiden, dass der Kurs steigen wird, dann müssen Sie eine Call Option kaufen. Wenn Sie sich aber dafür entscheiden, dass der Kurs fallen wird, dann müssen Sie eine Put Option kaufen. Angenommen, Sie liegen richtig. Dann heißt das in der Fachsprache, dass Sie eine Option im Geld platziert haben.

In dem Fall, bekommen Sie eine Rendite. Wie hoch diese Rendite ist, kann niemand vorher sagen. Denn es gibt Unterschiede zwischen Brokern und zwischen Vermögenswerten. Aber in der Regel sind Renditen von ca. 70% möglich, wenn Sie eine Option im Geld platzieren. Bitte beachten Sie, dass Sie kein Geld erhalten werden, wenn Sie falsch liegen. Es sei denn, dass Sie bei einem Broker, eine Verlustabsicherung abgeschlossen haben. Dann können Sie einen Teil von Ihrem Einsatz zurück bekommen.

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie das erste Mal binäre Optionen handeln?

Aller Anfang ist schwer. So ist es auch bei binären Optionen. Wenn Sie sie das erste Mal handeln, dann sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht zu viel Kapital einsetzen. Wählen Sie lieber einen niedrigen Betrag, den Sie einsetzen. Schließlich sind binäre Optionen nicht mit einem Sprint, sondern mit einem Langstreckenlauf vergleichbar. Darüber hinaus sollten Sie bei binären Optionen darauf achten, dass Sie sie bei einem Anbieter handeln, dessen Kundenservice gut zu erreichen ist. Probleme können nämlich immer auftauchen, unabhängig davon, ob Sie ein Profi oder ein absoluter Neuling sind.

Deshalb sollte der Kundendienst zum Beispiel über mehrere Kanäle erreichbar sein. Also nicht nur per Telefon, E-Mail und dem Kontaktformular, sondern auch über Live – Chat oder Skype. So können Sie sicher sein, dass Sie den geeigneten Kommunikationskanal finden und Ihr Problem schnell lösen lassen können. Mit anderen Worten geht es bei einem Broker für binäre Optionen also darum, dass er einen guten Kundenservice anbietet und im Allgemeinen geht es darum, dass Sie zunächst mit niedrigen Beträgen handeln. Denn das Sie sofort einen hohen Betrag erzielen, ist eher Glückssache und es wäre darum fahrlässig, wenn Sie sofort viel Kapital setzen würden.

Besser ist es, wenn Sie Geduld aufbringen. Nicht nur am Anfang. Auch wenn Sie schon eine ganze Weile binäre Optionen handeln, ist es wichtig, dass Sie Geduld aufbringen und sozusagen einen kühlen Kopf bewahren. Auf diese Weise erhöhen Sie Ihre Chancen auf eine hohe Rendite und stürzen sich nicht Hals über Kopf in die Welt der binären Optionen.

BDSwiss

Der Anbieter BDSwiss

Sobald Trader sich für einen Broker entscheiden müssen, haben sie auch immer BDSWiss vor Augen. BDSwiss ist der Marktführer der binären Optionen Broker und es sieht derzeit nicht danach aus, als würde sich die Situation verändern. Ganz im Gegenteil. BDSWiss schafft es seit mehreren Jahren konstante Leistung zu bringen und seine Trader zufrieden zu stellen. Aus diesem Grund widmen wir BDSWiss einen ganzen Artikel, in dem der Anbieter noch einmal detailliert beschrieben wird. Jetzt lesen.
bdswiss logo

BDSwiss hat mehr als eine halbe Million Mitglieder

BDSwiss ist laut eigener Aussage der Marktführer von binären Optionen und ehrlich gesagt, können wir uns das auch sehr gut vorstellen. Denn der Anbieter hat nicht nur 500.000 registrierte Mitglieder, sondern in der Vergangenheit auch zahlreiche Awards gewonnen, die seine Sonderstellung nur noch einmal unterstreichen. Aber, BDSwiss gibt sich damit nicht zufrieden. Stattdessen macht BDSwiss weiter und baut seine Stellung aus. Zum Beispiel mit ein paar TV – Werbespots.In ihnen können interessierte Personen sehen, wie einfach es sein kann, wenn Trader mit BDSwiss handeln. Natürlich geben Werbespots nicht unbedingt die Realität wieder. Aber die Handelsplattform ist tatsächlichh sehr einfach und es ist davon auszugehen, dass sie einen großen Anteil am Erfolg von BDSWiss hat.

BDSwiss plattform

Die Handelsplattform ist die Meta Trader 4 Plattform. Sie ist für Windows, Mac und sogar über den Browser verfügbar. Das ist aber noch nicht alles. Sie ist außerdem auch für iOS und Android Geräte verfügbar und gibt Händlern ein unvergleichbares Tradingerlebnis. Leider können Trader die Handelsplattform vorab nicht ohne Risiko ausprobieren. Denn BDSwiss bietet kein kostenloses Demokonto an. Das ist wohl auch der einzige Makel den BDSwiss schon seit längerem hat und nicht behoben hat. Alle anderen Aspekte hat BDSwiss in den letzten Jahren konsequent verbessert.

Sehr gutes Schulungsangebot

Dazu gehört auch das Schulungsangebot. Das Schulungsangebot von BDSwiss ist sehr umfangreich und bietet sowohl für erfahrene, aber auch für unerfahrene Trader viele Möglichkeiten sich fortzubilden, Dinge noch einmal nachzuschlagen oder ein paar Aspekte noch einmal zu vertiefen. Wer dann immer noch nicht genug hat, der kann auch von dem Wirtschaftskalender profitieren und es gibt sogar einen Blog von den BDSwiss. Dieser Blog wird von zwei Experten betrieben und niemand wird sich darüber ernsthaft beschweren.

Genauso wenig wie über die verschiedenen Bezahlungsmethoden. Darunter finden sich zum Beispiel VISA, Master Card, Maestro, Neteller oder die Sofort Überweisung. Falls jemand ganz und gar nicht firm mit dem Online Banking ist und auch in naher Zukunft nicht die Absicht besitzt, Bankgeschäfte über das Internet abzuwickeln, hat er dennoch genug Möglichkeiten, mit denen er eine Einzahlung vornehmen kann und wenn er dabei ein paar Probleme hat, kann er immer noch ganz leicht den Kundendienst kontaktieren. Zum Beispiel per Telefon, leider nur über eine kostenpflichtige Telefonnummer, E-Mail Adresse oder Kontaktformular.

Es dürfte damit deutlich geworden sein, warum BDSwiss bei Tradern so beliebt ist. Dieser Anbieter ist zunächst von der CySEC reguliert und bietet seinen Tradern ein hervorragendes Handelserlebnis an. Sie können sich voll und ganz auf die Handelsplattform verlassen und außerdem auch eine App nutzen, wenn sie unterwegs traden möchten. Selbst das Schulungsangebot, was durch de Blog komplementiert wird, kann sich sehen lassen. Allerdings gibt es auch einen Makel. Denn BDSwiss verfügt über kein Demokonto und Trader können die Plattform nicht ohne Risiko testen. Mehr Kritik kann aber nicht erfolgen, da BDSwiss einfach eine Klasse für sich ist.

Anyoption

Der Anyoption Erfahrungsbericht

Der Handel bei Anyoption ist sehr beliebt. Viele Trader sind bei Anyoption angemeldet und auch in Foren, sozialen Netzwerken und bestimmten Webseiten wird Anyoption immer wieder genannt, wenn es um die Frage geht, welcher Broker seine Tradern besonders zufrieden macht. Grund genug also, um sich einmal näher mit dem Anbieter zu beschäftigen.

anyoption logo

Anyoption ist von der Cysec reguliert

Auf der Webseite fällt zunächst einmal die große Schaltfläche auf, auf der vermeldet ist, dass Anyoption durch die Cysec reguliert wird. Dort hat der Anbieter die Lizenznummer 187/12. Trader können also beruhigt sein. Bei Anyoption wird nicht willkürlich gehandelt, sondern der Handel verläuft nach festen Regeln, auch wenn eine Suchmaschine die Auto Vervollständigung „Anyoption Betrug“ zeigt. Diese Vorwürfe sind schon mehrere Jahre alt und konnten mittlerweile widerlegt werden. Darum ist Anyoption ein integrer Anbieter.

Auch das Handelsangebot von Anyoption weiß zu überzeugen und darf im Anyoption Erfahrungsbericht nicht fehlen. Es besteht aus den vier gängigen Säulen Indices, Rohstoffe, binären Optionen und Aktien. Das ist ganz in Ordnung, bedeutet aber auch , dass sich das Angebot nicht von anderen Anbietern unterscheidet. Zumindest auf den ersten Blick. Auf dem zweiten Blick wird deutlich, dass Anyoption zum Beispiel den One-Touch Handel anbietet, aber gleichzeitig auch langfristige Optionen zur Verfügung stellt. Natürlich dürfen auch die klassischen Call / Put Optionen nicht fehlen. Damit ist Anyoption ein solide aufgestellter Anbieter von binären Optionen.

anyoption screen

Trader können sich umfassend weiterbilden

Gilt das aber auch für die Schulungsmöglichkeiten? Diese sind sehr wichtig, nicht nur für unerfahrene Trader. Denn die Welt der Finanzen ändert sich ständig und da ist es wichtig einen Broker zu haben, der es seinen Tradern ermöglicht, dass sie sich fortbilden. Nur so können sie mit den Entwicklungen mitgehen und ihre Chancen auf Erfolg verbessern. Tatsächlich bietet Anyoption ein Glossar an, indem die wichtigsten Begriffe noch einmal erklärt werden. Darüber hinaus gibt es verschiedene Ebooks, Video Kurse für Einsteiger, für Fortgeschrittene, Produkt Tutorials und Handelsanleitungen. Damit bietet der Anbieter sechs Säulen an, die das Trading verständlicher machen sollen.

Wem das noch nicht reicht, der erfährt im Blog weitere Informationen über die Welt des Tradings. Zum Beispiel über wirtschaftliche Ereignisse der kommenden Woche, Rohstoffe, Aktien oder täglichen Marktanalysen. Damit dürften die Wünsche der allermeisten Trader erfüllt werden. Es gibt aber noch weitere Informationen, die im Anyoption Erfahrungsbericht nicht unerwähnt bleiben dürfen. So finden sich zum Beispiel auf dem Twitter Account von Anyoption zahlreiche Tweets zu den wichtigen wirtschaftlichen Ereignissen. Des Weiteren gibt es einen Google Plus und Facebook Account, der über aktuelle Ereignisse informiert. Wenn man eines Anyoption nicht vorhalten kann, dann das der Anbieter seine Trader schlecht informiert. Das ist absolut nicht der Fall.

Anyoption hat sich seinen Platz verdient

Der Anyoption Erfahrungsbericht hat gezeigt, dass Trader hier einen hervorragenden Broker zur Verfügung haben, der eigentlich kaum Wünsche offen lässt. Der Broker bietet zum Beispiel viele verschiedene Vermögenswerte an, die sowohl für Neulinge als auch für erfahrene Broker attraktiv sein können. Auch das umfangreiche Schulungsmaterial wird die Trader überzeugen. Bei welchem anderen Anbieter können sie zum Beispiel von einem Glossar und Videos profitieren? Da wird es nicht so viele geben und wegen diesen Punkten steht Anyoption auch völlig zurecht an der Spitze. Für weitere Informationen können Sie einmal hier klicken, um direkt zum Anbieter zu gelangen.